Herstellung

Ernte Die Ernte erfolgt meist Ende Oktober, Anfang November
Einmaischen Die Äpfel werden gewaschen und zerkleinert (eingemaischt) und in Fässer gefüllt.
Gährung Anschliessend wird Hefe zugesetzt, die eine rasche und reine Gährung bewirken soll. Die Fässer werden mit Gährspünden verschlossen. Die Gährung dauert rund acht Wochen.
Rauhbrand Nach dem Abschluss der Gährung kann mit dem Brennen begonnen werden. Im ersten Brenngang, dem sogenannten Rauhbrand wird der Alkohol aus der Maische gewonnen. Das Ergebnis ist trüb und hat einen Alkoholgehalt zwischen 10 und 30%.
Feinbrand Das Ergebnis der Rauhbrandes wird im Feinbrand ein weiters Mal gebrannt. Das Ergebnis des Feinbrandes wird in Vorlauf, Mittellauf und Nachlauf getrennt. Der Mittellauf ist jener Alkohol der als Schnaps weiterverarbeitet wird. Er hat einen Alkoholgehalt von über 60 vol%.
Lagerung Der Mittellauf wird in Glasballons sechs bis acht Wochen gelagert.
Einstellen der Trinkstärke Da der Alkoholgehalt des Mittellaufes für den Genuss zu hoch ist, wird durch Zugabe von Wasser der Alkoholgehalt auf ein gewünschtes Maß reduziert. Die Qualität des verwendeten Wassers hat dabei auch einen starken Einfluss auf die Qualität des Endergebnisses.
Abfüllung Nach dem Einstellen der Trinkstärke wird der Schnaps filtriert und in Flaschen abgefüllt.
Lagerung Der abgefüllte Schnaps wird nun noch für mindestens ein Jahr gelagert, bevor er zum Verkauf angeboten wird.